CO2BIOPERM

Einfluss biogeochemischer CO₂-Transformationsprozesse auf das langzeitige Permeabilitätsverhalten von Speicher- und Deckgesteinen sowie Bohrlochzementen

Projekt

Drei grundlegende Ergebnisse des ebenfalls in den GEOTECHNOLOGIEN geförderten Projektes RECOBIO zeigen, dass die biogeochemischen Prozesse rund um das injizierte CO₂ im Untergrund für die tiefe Speicherformationen relevant sind. Es kommt zum Aufbau organischer Verbindungen (Biofilme und Ausfällungen) welche zur Bildung von Karbonat-Festphasen beitragen. Diese Prozesse wirken in Richtung einer Druckminderung im Speicher. Wie sich hierbei aber die Permeabilität des Speichergesteins verändert, ist jedoch bisher nicht genau bekannt. Um hier Klarheit zu schaffen, werden im Projekt CO2BioPerm sogenannte Durchströmversuche am Speichergestein durchgeführt. Diese Versuche werden dabei zur besseren Vergleichbarkeit sowohl im mikrobiell-biogeochemischen System wie unter sterilisierten geochemischen Bedingungen durchgeführt.

Mehr GEOTECHNOLOGIEN im Netz...

GEOTECHNOLOGIEN ist ein geowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungsprogramm und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.