CO2MAN

CO₂-Reservoirmanagement

Projekt

Am Pilotstandort Ketzin in Brandenburg wird seit 2004 umfangreich und detailliert zum Thema CO₂-Speicherung in einen salinen Aquifer (salzwasserführende Gesteinsschichten) geforscht. Das Projekt CO2MAN setzt hier auf die bisher im EU-Projekt CO2SINK erarbeiteten Erkenntnisse auf. Dabei ist vor allem die Beantwortung noch offener technisch-wissenschaftlicher Fragestellungen sowie die Schaffung einer fundiert informierten Öffentlichkeit Ziel des Verbundprojektes. Um das im nationalen und internationalen Rahmen einmalige Potential des Pilotstandortes Ketzin weiter auszubauen und zu nutzen, ergeben sich vier zentrale Ziele für das Projekt CO2MAN:

Überwachung des Ausbreitungsverhaltens des injizierten CO₂, Bestimmung der Sensitivität einzelner Überwachungsmethoden und Entwicklung geophysikalischer Überwachungskonzepte für CO₂-Speicher
Charakterisierung und Quantifizierung der CO₂ induzierten Wechselwirkungen zwischen Fluid, Gestein und mikrobieller Gemeinschaft im Speichersystem
Validierung der Werkzeuge zur statistischen Modellierung und dynamischen Simulation am realen Speicherstandort Ketzin
Wissenstransfer in die Öffentlichkeit und zu Interessengruppen, Entscheidungsträgern und Genehmigungsbehörden
Weitere Informationen zum Pilotstandort Ketzin und zum Projekt CO2MAN unter www.co2ketzin.de.

Mehr GEOTECHNOLOGIEN im Netz...

GEOTECHNOLOGIEN ist ein geowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungsprogramm und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.