Massentransporte und Massenverteilung - SPP 1257

Massentransporte und Massenverteilung im System Erde

Projekt

Koordinator:
Prof. Dr. Jürgen Kusche
Institut für Geodäsie und Geoinformation
Universität Bonn

Partner:
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt
Wissenschaftliches Zentrum für Umweltsystemforschung, Universität Kassel
Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik, Technische Universität Berlin
Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut, München
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Institut für Erd- und Umweltwissenschaften, Universität Potsdam
Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches Geoforschungszentrum
Geodätisches Institut, Universität Stuttgart
Institut für Astronomische und Physikalische Geodäsie, Technische Universität München
Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Universität Oldenburg
Institut für Erdmessung, Hannover
Institut für Meereskunde, Universität Hamburg
Institut für Geowissenschaften, Universität Jena
Institut für Geodäsie und Geoinformation, Universität Bonn
Institut für Geowissenschaften, Universität Kiel
Institut für Mathematik, Universität Potsdam
Institut für Meteorologie und Klimaforschung, Garmisch-Partenkirchen
Institut für Planetare Geodäsie, Technische Universität Dresden
Institut für Physikalische Geodäsie, Technische Universität Darmstadt
Institut für Physische Geographie, Universität Frankfurt/M.
Institut für Wasserbau, Universität Stuttgart>

Zusätzlich fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Themenschwerpunktes "Beobachtung des Systems Erde aus dem Weltraum" den SPP 1257 Massentransporte

Meeresströmungen, Änderung des Grundwasserstandes und der Bodenfeuchte, das Abschmelzen kontinentaler Eisschilde, der Abfluss von Flusssystemen, die Änderungen des Meeresspiegels und Konvektionsströme im Erdmantel verursachen Transporte und Umverteilung der Massen.

Mit äußerst präzisen und neuartigen Sensoren messen Schwerefeld- und Altimetersatelliten die Auswirkung dieser Vorgänge. Die gemeinsame Analyse dieser Daten sollen das Verständnis dieser Prozesse im System Erde verbessern.

Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat dazu die Einrichtung des Schwerpunktprogramms „Massentransporte und Massenverteilung im System Erde“ mit einer Laufzeit von sechs Jahren beschlossen. Das Programm erfordert einen integrierten Lösungsansatz, der nur durch disziplinübergreifende Datenanalysen und Modellbildungen erreicht werden kann.



Mehr Informationen zum SPP 1257 finden Sie auf den Projektwebseiten www.massentransporte.de

Mehr GEOTECHNOLOGIEN im Netz...

GEOTECHNOLOGIEN ist ein geowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungsprogramm und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.