ILEWS

Integratives Frühwarnsystem für Hangrutschungen

Projekt

Ziel war die Konzeption und Umsetzung eines integrativen Frühwarnsystems für reaktivierte und neue Hangrutschungen und Muren. Lokale und regionale Vorgaben wurden berücksichtigt und Informationen zu möglichen Rutschungen bereitgestellt. Der methodische Aufbau des Frühwarnsystems wurde transferierbar und modular ausgearbeitet, d.h. er kann an lokale Strukturen anderer Regionen genauso wie an andere Prozesse (Felssturz, etc.) angepasst werden.

Zentrale Merkmale waren hierbei: die Erarbeitung eines integrativen Konzeptes zur Frühwarnung gravitativer Massenbewegungen, die Installation eines angepassten Frühwarnsystems sowie die Parametrisierung und Modellierung lokaler Daten. Dies ermöglichte die Entwicklung von Risikomanagement-Optionen zur schnellen Entscheidungsfindung im Ernstfall. Auch die Integration der Warnung in jeweilige gesellschaftliche Entscheidungsprozesse und die Stärkung des öffentlichen Bewusstseins im Hinblick auf die oftmals unterschätzen Risiken, die mit Massenbewegungen verbunden sind, wurden in dem Projekt umgesetzt.

Die Industriepartner waren von Anfang an optimal in das Projekt eingebunden, so dass eine Weiterentwicklung/Vermarktung durch das Konsortium erfolgt.

Zur Projektwebseite von ILEWS: www.ilews.de

Mehr GEOTECHNOLOGIEN im Netz...

GEOTECHNOLOGIEN ist ein geowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungsprogramm und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.