MIIC

Beobachtung und Darstellung basierend auf Konzepte der Interferometrie

Projekt

Das Ziel von MIIC ist es, neue Abbildungs- und Überwachungsstrategien zu entwickeln, die auf neuen Konzepten der seismischen Interferometrie beruhen und die gestreuten Wellen und das seismische Umgebungsrauschen in einem über die Seismologie hinausgehenden Anwendungsspektrum zu nutzen. Es soll ein Werkzeug entwickelt werden, dass die Echtzeit Datenbearbeitung, das interferometrische Prozessing und neuartige Simulations- und Inversionsstrategien integriert, um die Verfahren zur Überwachung und Strukturabbildung in einer dynamischen Tomographie zu kombinieren, die 4-dimensionale Informationen über die Struktur des Untersuchungsmediums und dessen zeitliche Änderungen gibt.

Für die speziellen Anforderungen der interferometrischen Konzepte in der Datenakquisition werden im Projekt optimierte Instrumente entwickelt. Von der Kombination neuartiger aktiver und passiver seismischer Methoden mit neuen Abbildungs- und Monitoringtechnologien, die in diesem Projekt entwickelt werden, erwarten die Projektpartner Fortschritte, die in den Gebieten der Baugrunderkundung (seismisches Risiko, Eurocode 7), des Untergrundmonitorings (Tunnel- und Bergbausicherheit) und der Einschätzung von Georisiken (Vulkan und Hangrutschungsüberwachung) dringend benötigt werden.

Das Konsortium beabsichtigt eine multi-disziplinäre Anwendbarkeit der entwickelten Methoden und Technologien in 
- der Geophysik für oberflächennahe Abbildung des Untergrundes (Archäologische Untersuchungen, Standortwahl für Geothermiebohrungen, etc.), Baugrunduntersuchungen, die Verringerung von Geohazards (Untersuchung und Überwachung von Vulkanen, Verwerfungszonen und Hangrutschungen), der Überwachung der Untergrundverpressung von CO2, de Langzeitüberwachung von untertägigen Lagern für Abfallstoffe 
- der Geotechnik zur Überwachung von Untergrundbauwerken (Tunnel- und Bergwerkssicherheit), der Überwachung von Hängen (Stabilität und Lokalisierung von Schwächezonen),
- und im Engineering bei der Überwachung von Betonbauwerken wie zum Beispiel Brücken (Alterung, Spannungskonzentrationen), oder der Seismische Risikobewertung (Untergrundstruktur)

 

Mehr GEOTECHNOLOGIEN im Netz...

GEOTECHNOLOGIEN ist ein geowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungsprogramm und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.